75 Schüler beteiligen sich am Wettbewerb der Robert-Schumann-Gesellschaft „Claras Brief“

veröffentlicht am: 25.11.2019

Das Robert-Schumann-Haus informiert:

Im Februar hatte die Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau einen Schüler-Wettbewerb aus Anlass des Jubiläumsjahres von Clara Schumann (1819 – 1896) ausgeschrieben. Aufgabe war es, einen Brief Clara Wiecks von Anfang Mai 1839 zu rekonstruieren. Dieser fehlt in dem ansonsten nahezu komplett erhaltenen Braut- und Ehebriefwechsel, weil Robert Schumann ihn gleich nach Erhalt aus Ärger verbrannte. Bis zum Einsendeschluss am 13. September gingen von fünf der sechs teilnahmeberechtigten Gymnasien (der Unterrichtsbetrieb der Clara-Schumann-Realschule Neunkirchen-Seelscheid lief im letzten Jahr aus) Einsendungen ein. Inzwischen entschied eine dreiköpfige Jury über die Preise, die im kommenden Jahr verliehen werden.

Insgesamt haben sich 75 Schüler im Alter von 10 bis 20 Jahren beteiligt. Die Einsendungen kamen von den nordrhein-westfälischen Clara-Schumann-Gymnasien in Bonn, Dülken und Holzwickede, dem Robert-Schumann-Gymnasium in Leipzig und dem Clara-Wieck-Gymnasium in Zwickau. Über die zu vergebenden Preise im Wert von bis zu 200 EUR hatte eine dreiköpfige Jury zu entscheiden, welcher der Schumann-Forscher und frühere Musik- und Deutschlehrer Dr. Wolfgang Seibold (Waldbronn), Dr. Thomas Synofzik, Leiter des Robert-Schumann-Hauses Zwickau, sowie Dr. Monika Hähnel (Reinsdorf), der Vorsitzenden des Förderstudios Literatur e.V., angehörten.

Als Preisträger wurden nominiert:

  • 1. Preis: Andrada Zaeske (Clara-Wieck-Gymnasium Zwickau), 200 Euro
  • 2. Preis ex aequo: Anika Unger und Ngoc Anh Truong (Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig), je 100 Euro
  • 3. Preis ex aequo: Teresa Schröter (Clara-Schumann-Gymnasium Holzwickede) und Ismael Schmidt (Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig), je 50 Euro

Die Preisgelder für die ex aequo vergebenen zweiten und dritten Preise wurden verdoppelt. Außerdem werden noch Sachpreise im Wert von insgesamt über 200 Euro vergeben: Sachpreise für den vierten bis achten Platz erhalten Felix Paul Asmussen, Inessa Weseler, Marvin Möller, Annalena Daum (Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig) sowie Lilly Peters (Clara-Wieck-Gymnasium Zwickau). Ein Sonderpreis für die jüngste Teilnehmerin geht an Leonie Hartmann (*27. November 2008, Clara-Schumann-Gymnasium Bonn), ein Sonderpreis für die beste Gruppenarbeit an Hannah Kelm und Yasmine Küskens (Clara-Schumann-Gymnasium Dülken), ein Sonderpreis für die umfangreichste Einsendung an Marlen Kretschmar (Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig), ein Sonderpreis für die witzigste Einsendung an Lukas Liesenfeld (Clara-Schumann-Gymnasium Dülken), ein Sonderpreis für die modernste Einsendung an Paul Grenzmann und Fynn Hospes (Clara-Schumann-Gymnasium Bonn) und ein Sonderpreis für die am schönsten gestaltete Einsendung an Emily Burk (Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig).

Die Preisverleihung wird am Samstag 1. Februar 2020 um15 Uhr im Robert-Schumann-Haus Zwickau stattfinden. Die Preisträger der ersten drei Plätze werden dazu mit Reisekostenerstattung von der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau eingeladen.

Für diese schöne Einsendung erhält Emily Burk einen Sonderpreis.
Link zum großen Bild