Robert-Schumann-Haus

Am 8. Juni 1810 erblickte am Zwickauer Hauptmarkt der Kom­ponist und Musikschriftsteller Robert Schumann das Licht der Welt. Zum 100. Todestag 1956 wird hier das Robert-Schumann-Haus eröffnet. Es beherbergt heute die weltweit größte Schumann-Sammlung mit zahlreichen Handschriften, Originalportraits und Besitzstücken des Komponisten und seiner Gattin, der Pianistin Clara Wieck (1819–1896). Das Geburtszimmer Robert Schumanns ist als Schauzimmer mit Besitzstücken des Musikerpaars ausgestattet.

Vater August Schumann, der als Erfinder des Taschenbuchs gilt, betrieb in diesem Haus eine Buch- und Verlags­handlung. Ein Großteil seines Verlagsbestandes mit Klas­siker­ausgaben in verschiedenen Sprachen, darunter zahlreiche Hand­exemplare aus dem Besitz Robert Schumanns, kann in den Ausstellungsräumen betrachtet werden.