Historische Tasteninstrumente

Die Sammlung originaler Tasteninstrumente lädt ein zur Begegnung mit der Klangwelt des 19. Jahrhunderts. Be­sondere Prunkstücke sind der Wiener Flügel von André Stein, auf dem Clara Schumann neunjährig 1828 ihr Konzertdebüt im Leip­ziger Gewandhaus gab, und ein Pedalflügel, der sich – ähn­lich einer Orgel – mit Händen und Füßen spielen lässt. Vier Instrumente der Sammlung wurden von Clara Schumanns Cousin, Wilhelm Wieck, gebaut. Mechanikmodelle veranschaulichen auf Tasten­druck die drei zur Zeit Clara Schumanns üblichen konkurrie­renden Klaviermechaniken.