Ragna Schirmer und Janina Klassen erhalten den Robert-Schumann-Preis 2019

veröffentlicht am: 12.04.2019

Die Pianistin Ragna Schirmer und die Musikwissenschaftlerin Janina Klassen haben am Freitagabend zu gleichen Teilen den Robert-Schumann-Preis 2019 erhalten. Mit der Auszeichnung wird die jahrzehntelange Auseinandersetzung besonders mit Clara Schumann gewürdigt. Die Doppellaudatio hielt der Dramaturg und Musikwissenschaftler Karl Gabriel von Karais. Zu den Gästen, die vom Vorsitzenden der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau, Rainer Eichhorn, im Schumann-Haus begrüßt wurden, gehörten nicht nur Vertreter aus Politik, Kultur und Wirtschaft. Eigens in die Robert-Schumann-Stadt gekommen war auch Milan Kroupa, Oberbürgermeister der tschechischen Partnerstadt Jablonec n.N.

Der Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau wird seit 1964 verliehen. Ausgezeichnet werden hochrangige Musiker, Dirigenten, Wissenschaftler, Klangkörper oder Institutionen, denen ein besonderer Verdienst um die Verbreitung der musikalischen Werke Schumanns und der Erforschung seines Lebens und Schaffens zukommt. Zu den Preisträgern gehörten zuletzt Heinz Holliger, die Robert-Schumann-Forschungsstelle Düsseldorf, Jon W. Finson, Ulf Wallin oder András Schiff.

Link zum großen Bild
Preisverleihung im Robert-Schumann-Haus
Link zum großen Bild
Preisverleihung im Robert-Schumann-Haus
Link zum großen Bild