Marie und Friedrich Wieck • Schumann und die Kinder • Schumann-Fest Zwickau 1847 • Schumann als Musikpädagoge • Revolutionszeit 1848/49 • Schumann und das Dresdner Chorleben • Die Oper „Genoveva“ • Fruchtbare Schaffenszeit 1848/49

Hier gibt es die von Theodor Benedikt Kietz (1829-1898) geschaffene Büste Friedrich Wiecks und dessen Versöhnungsbrief an Robert Schumann von 1843, Schach- und Dominospiel Robert Schumanns sowie Puppenbesteck der Schumann-Kinder, Autograph und originale Titelzeichnung zum Album für die Jugend, die Zigarrentasche sowie eine goldene Uhrenkette Robert Schumanns. Erstmals gibt es – nach den zahlreichen gemalten Portraits Robert Schumanns in den vorigen Räumen – in diesem Raum nun eine photographische Aufnahme von 1850. Beim Blick durch ein Opern­glas aus dem 19. Jahrhundert ist ein koloriertes Originalszenenbild der Uraufführung von Schumanns Oper „Genoveva“ mit 3D-Effekt zu sehen.